Think Lab
Projekte

Das Think Lab 2.0 – Transformation gestalten ist eine gemeinsame Initiative der E.ON Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft.

Als Impact Inkubator-Programm im Studienförderwerk Klaus Murmann unterstützt das Think Lab Studierende, Promovierende und Young Professionals aller Fachrichtungen bei der Entwicklung und Umsetzung eigener Transformationsprojekte in drei Handlungsfeldern der Energiewende: nachhaltige Energieversorgung, nachhaltige Mobilität und nachhaltiges Wohnen.

In interdisziplinären Teams entwickeln die Think Lab-Teilnehmer*innen soziale und ökologische Innovationen und tragen diese anschaulich und beispielhaft in unsere Gesellschaft. Sie gestalten damit aktiv den Wandel hin zu einem Energie- und Wirtschaftssystem der Zukunft und befördern die Akzeptanz gesellschaftlicher, ökonomischer und politischer Transformationsprozesse, die eine erfolgreiche Verstetigung nachhaltiger Entwicklung erst ermöglichen.

Das Think Lab vermittelt Wissen und Kompetenzen, bringt engagierte Individuen zusammen und vernetzt sie mit Partner*innen, Expert*innen, Mentor*innen und Innovator*innen. Gemeinsam entwickeln wir Ideen, Lösungen und positive Visionen für eine nachhaltige Zukunft.

Einige unserer
Think Lab Projekte

© Heidi Scherm

Fueling the Circular Economy

Das von sdw-Alumni gegründete Netzwerk Circularity hat in Anbetracht der Frage, wie denn die Energieversorgung in einer konsequent zu Ende gedachten Kreislaufwirtschaft aussehen könnte, schnell erkannt, dass dem Energiesektor im Rahmen einer Transformation hin zu nachhaltigeren Strukturen eine Schlüsselrolle zukommt. Was genau in diesem Bereich passieren muss und wie Energiewende und Circular Economy zusammengedacht werden können, haben sie in einer großen vom Think Lab geförderten Konferenz unter dem Titel „Fueling the Circular Economy“ im November 2019 beleuchtet. Ihr praxisorientiertes Engagement beschreibt das Team von Circularity so:

„Als professionelles Netzwerk und innovativer Do Tank gestaltet Circularity die deutsche Kreislaufwirtschaft mit. Unser Netzwerk setzt auf die Verknüpfung von Fachkräften aus allen Bereichen für gemeinsames Lernen und Austausch und bietet so eine Plattform für informierten, interdisziplinären Dialog auf nationaler Ebene. Zudem fördern wir die Entwicklung und Umsetzung kreislaufwirtschaftlicher Ansätze in deutschen Unternehmen durch Partnerschaften und gemeinsame Projekte.“

© Heidi Scherm/sdw

Bereit zur Wende?

Eine im Auftrag der Agentur für erneuerbare Energien durchgeführte Studie aus dem Jahr 2018 zeigt, dass eine überwältigende Mehrheit von 93 Prozent der Deutschen den weiteren Ausbau von Wind, Sonne und Co. für „wichtig“ bis „sehr oder außerordentlich wichtig“ hält. Entgegen der hohen Akzeptanz bleibt jedoch für viele Menschen die Energiewende eher ein abstraktes Konstrukt als gelebte Realität. Diese Diskrepanz hat das Think Lab Team „Bereit zur Wende?“ zum Anlass genommen, um eine grundlegende und möglichst früh ansetzende Auseinandersetzung mit den Themen „Energie“ und „Energiewende“ anzustoßen. Ziel war es, einen Leitfaden für Lehrende zu entwickeln, um diese Themengebiete umfassender und zugleich einfacher in den schulischen und auch den außerschulischen Bildungsbetrieb integrieren zu können.

In einer Projektwoche an einer Schule in Brandenburg wurden zahlreiche Elemente erprobt und dann gemeinsam mit den Schüler*innen und Lehrer*innen ausgewertet. Darauf aufbauend hat das Team einen praxisnahen Leitfaden entwickelt.

© Heidi Scherm/sdw

Brücken bauen mit der Sonne e.V.

Seine ursprüngliche Idee für ein globales Energiewendeprojekt hat unser Think Lab Promotionsstipendiat Jörn Schaube 2017 in drei Punkten zusammengefasst:

„1) Wir qualifizieren junge Menschen in Sachen Solarenergie und helfen mit Praktikumsplätzen in Solarunternehmen im Großraum Hamburg bei dem Einstieg in das Berufsleben in Deutschland.

2) Wir machen diese jungen Menschen zu Brückenbauern, zu „Botschafterinnen und Botschaftern der Sonne“, und befähigen sie, den Aufbau von Schulungszentren für angepasste Solartechnik in Afrika anzustoßen.

3) Gemeinsam unterstützen wir den Auf- und Ausbau eines bestehenden Schulungszentrums für angepasste Solartechnik in Kenia. Gemeinsam initiieren wir die Gründung eines weiteren Schulungszentrums in Afrika.“

Mittlerweile ist daraus durch Jörns großes Engagement, dank zahlreicher Mitstreiter*\innen und die Unterstützung durch das Think Lab eine dauerhafte Institution in Form eines eingetragenen Vereins geworden, der das ursprüngliche Konzept deutlich erweitert hat.

© Heidi Scherm/sdw

Nachhaltigkeitswerkstatt

Den zwei Psychologie-Studenten Florian und Vincent aus Bochum kam 2017 folgender Gedanke:

„In einer nachhaltigen Gesellschaft orientiert sich der Lebensstil der Menschen an den vorhandenen Ressourcen. Die Realität sieht anders aus: Wenn alle Menschen weltweit den deutschen Lebensstil übernehmen würden, so überstiege der Konsum die vorhandenen Ressourcen um das 2,6-fache. Es ist wichtig zu erkennen, dass sich etwas ändern muss, doch allein gute Vorsätze bringen uns keinen Schritt weiter. Die Veränderung des eigenen Lebensstils macht den Unterschied, stellt uns jedoch auch vor viele persönliche Fragen: Wie kann mein persönlicher Beitrag aussehen? Wie viel Veränderung kann und will ich in mein Leben einbringen? Wie schaffe ich es etwas Neues dauerhaft umzusetzen?”

Ausgehend von diesen Fragen haben Florian und Vincent ein Workshop- und Coachingkonzept - die Nachhaltigkeitswerkstatt - entwickelt und mit der Förderung durch das Think Lab umfangreich getestet.